Frühmobilisierung & Schienenbau
HTZ Gießen

Frühmobilisierung & Schienenbau

Ergotherapeutische Behandlung mit individuellen Schienen aus niederthermoplastischem Material, je nach Indikation im Rahmen der Frühmobilisierung

Sofern bei Ihrem Krankheitsbild angezeigt, stellen Sie mit dem Tragen von Schienen sicher, dass Ihre Behandlung so erfolgreich wie möglich verläuft – auch im Rahmen der Frühmobilisierung. Die Frühmobilisierung ist wichtig, um weitere Bewegungseinschränkungen zu vermeiden. Deswegen beginnen wir mit ihr schon zwei Tage nach Ihrer OP oder nach Ihrem Trauma. Die Schienen werden von uns individuell an Sie und Ihre Bedürfnisse angepasst. Regelmäßige Übungen erhöhen dann die Chancen auf eine komplikationsfreie Genesung. Im Prozess werden die Schienen weiterhin an Sie angepasst.

Zum Schienenbau
Zur Frühmobilisierung

 

Schienenbau

Wir passen Ihnen individuelle Schienen aus niederthermoplastischem Material an. Zu Ihrer Schiene erhalten Sie ebenfalls eine Anleitung, wie Sie damit umgehen müssen und welche Übungen Sie durchführen können, um den größtmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen. Selbstverständlich kontrolliert unser Team den Sitz der Schiene fortlaufend, sodass wir umgehend auf falsches Trageverhalten, Druckstellen oder ähnliches eingehen können. Außerdem können wir Schienen auch anpassen, falls sich das Bewegungsausmaß der betroffenen Partien verändert.

Carina Jensen hat ihre Erfahrung und ihr Wissen in ihrem Buch „Das Handschienen-Manual“ aufgeschrieben, um eine gemeinsame Kommunikationsebene zwischen den behandelnden Ärzten und Therapeuten zu schaffen.

Mehr über das Handschienen-Manual erfahren

 

Auswahl von möglichen Schienen

Extensions-Quengelschiene für IP D1

Extensions-Quengelschiene für IP D1 

Flexions-Quengelschiene für MCP-D2-5

Flexions-Quengelschiene für MCP-D2-5

Kleinert-Schiene

Flexionsquengelschiene MCP D3

Frühmobilisierung

Es gibt viele Gründe, warum Sie nicht lange bis zum Therapiebeginn warten sollten. Gerade im Bereich der Hand haben wir viele wichtige Strukturen auf engstem Raum vereint. Vernarben diese miteinander, kommt es schnell zu starken Bewegungseinschränkungen. Erfahrungsgemäß sind Sie als PatientIn deutlich schneller wieder fit und haben weniger Komplikationen, wenn Sie zeitnah behandelt werden. Auch können Sie so Ihrem Alltag sowie Ihrer Arbeit schneller wieder nachgehen und benötigen dafür weniger Rezeptverordnungen. Sofern es sich um keine konservativ heilende Fraktur handelt (oder andere Ausschlussdiagnosen für eine Frühmobilisierung), beginnen wir schon ab dem 2. Tag nach Ihrer OP oder Ihrem Trauma mit der Therapie. Damit die Chancen der Frühmobilisierung genutzt werden können, freuen wir uns über zeitnahe Überweisungen mit dem Hinweis „Akutpatient“ und/oder einen kurzen Telefonanruf/E-Mail von Ihrer ÄrztIn mit den nötigen Informationen.

 

Finden Sie zurück in ein Leben mit größtmöglicher Selbstständigkeit und vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin.

Eine Mitarbeiterin im Kundengespräch Eine Mitarbeiterin im Kundengespräch